Auswandern nach Georgien

Das boomende Land zwischen Kaukasus und dem Schwarzen Meer.

Georgien


Georgier erzählen mit Vorliebe folgende Legende: Nachdem Gott die Erde erschaffen hatte, verteilte er das Land an die verschiedenen Völker. Dabei fehlten allerdings die Georgier; sie erschienen erst, als die Verteilung schon beendet war. Fröhlich begannen sie zu singen und zu tanzen. Da hatte Gott ein Einsehen und gab den Georgiern jenes stück Land, das er eigentlich für sich selbst zurückbehalten hatte.

Hier drücken sich die Mentalität, das Selbstverständnis, ein Gefühl des Auserwähltseins, Stolz auf die einzigartige Schönheit des Landes, das Kokettieren mit den eigenen Schwächen, der außerordentliche Charme Georgiens, seine einzigartige Natur, die Lebensart seiner Einwohner, ihre Selbstbehauptung in der Geschichte und der Reichtum ihrer Kultur.

Seit dem frühen Mittelalter versank Georgien in Kriegen und Anarchie, die verschiedene Eroberer über das Land brachten. Jahrhundertelang war es von Europa abgeschlossen und kämpfte um die Erhaltung seiner Identität. Erst die Eingliederung in das Zarenreich seit dem 18. Jahrhundert bewirkte eine Wiedereröffnung zum Westen. Bereits in den 1810er Jahren ließen sich deutsche Siedler in Georgien nieder. Einen Rückschlag brachte die Sowjetzeit, in der das Land vollständig nach Westen hin abgeriegelt wurde. Ab 1991 kehr Georgien mit der Unabhängigkeitserklärung zu Europa zurück. Heute blickt das Land politisch nach Brüssel und Washington und hat schon zahlreiche Verträge und Allianzen abgeschlossen.

Auf zahlreichen Verkehrswegen (Luft, Straße, Bahn, Schiff) kann man heute Georgien erreichen. Die Wirtschaft ist auf einem guten Wege. Außenpolitisch verfolgt Georgien einen Kurs in Richtung Integration in die Europäische Union. Weltweit wächst mittlerweile das Interesse an Georgien, was sich an den ansteigenden Zahlen an Touristen zeigt. 

Aus Georgien stammen zwei Personen von weltpolitischer Bedeutung: Josef Stalin und Eduard Schewardnadse. 

Auf die zahlreichen politischen Wirren der letzten 30 Jahren wollen wir hier bewusst nicht eingehen, sehen wir in die Zukunft: Georgien ist stabil, die Bevölkerung lebt Demokratie, Gesetze, Reformen, Verfassung etc., alles im westlichen Bereich. 







E-Mail
Infos
Instagram